Edelstein-Gesichtsbehandlung

Edelsteine zeichnen sich durch Schönheit, Seltenheit und Einzigartigkeit aus. Mich begleiten Edelsteine seit meiner Kindheit, da mir meine Uroma sehr viel an Wissen weitergab.

Bei der Edelstein-Therapie werden Edelsteine genutzt, denen man eine Heilwirkung bei der Behandlung körperlicher, psychischer und seelischer Beschwerden zuschreibt. In diesem Kontext werden sie meist als Heilsteine bezeichnet. In fast allen antiken Kulturen finden sich Hinweise auf eine Verwendung von Edelsteinen zu Heilzwecken. Bereits die alten Assyrer und Babylonier stellten aus Edelsteinen heilende Tinkturen zur Behandlung verschiedener Beschwerden her. Auch die Schriften des Ayurveda enthalten genaue Anleitungen zur Herstellung von Elixieren, Pulvern oder Pasten aus Edelsteinen. In Europa sorgte vor allem die heilige Hildegard von Bingen für die Verbreitung der Edelstein-Therapie.

Anders als oft vermutet, sind Steine also keine völlig tote Materie, sondern Objekte, von denen Energie in Form von elektromagnetischer Strahlung ausgeht. Bei den Heilsteinen handelt es sich um Edelsteine, deren besondere Wirkung über viele Jahrhunderte von Menschen erprobt und über Generationen überliefert wurde.

Effektiver ist jedoch das Auflegen auf spezielle Körperstellen. Das kann die betroffene Körperstelle oder eine Reflexzone sein. Durch die Anwendung können sich energetische Blockaden auflösen. Die Edelstein-Therapie lässt sich gut mit anderen Therapieverfahren kombinieren. Beispielsweise Bachblüten-Therapie, aber auch mit der Gesichtszonen Reinigungs-Behandlung oder einer Chakra-Körperarbeit.

Kommentare sind geschlossen